Die Windows 8 Developer Preview installieren

Installation der Windows 8 Developer Preview durch USB-Stick

Vor rund einem Monat hat Microsoft auf der build-Konferenz in Anaheim Windows 8 den Entwicklern vorgestellt. Vor der Konferenz waren viele Entwickler inkl. mir skeptisch. Allerdings hat Microsoft mit Windows 8 (bis jetzt) den richtigen Weg eingeschlagen und etwas wirklich außergewöhnliches entwickelt. Kurz nach der ersten Vorstellung gab Microsoft die Developer Preview inklusive der vorgesellten Entwicklertools (Visual Studio 2011, Expression Blend 5) zum öffentlichen Download frei. In diesem Artikel gehe ich auf die Installation auf einem Rechner ohne DVD Laufwerk über einen bootfähigen USB-Stick ein und gebe anschließend einen ersten Eindruck ab.

Einen bootfähigen USB-Stick erstellen

Im Prinzip muss man dazu erstmal einen USB-Stick mit ausreichend Speicherplatz präparieren. Dazu formatiert man den Stick mit einer aktiven Bootpartition und übertragen die Daten des Windows 8 Developer Preview Images auf den Stick. Die genaue Reihenfolge lautet:

  1. Die alten Daten auf dem USB-Stick sichern - dieser wird nun formatiert
  2. Die Kommandoeingabe im Administratormodus öffnen (STRG SHIFT ENTER statt ENTER nach Eingabe im Ausführen-Dialog)
  3. Nun diskpart eingeben
  4. Jetzt list disk eingeben
  5. Den entsprechenden USB-Stick identifieren und dessen Nummer k merken
  6. select disk k eingeben, wobei k die Nummer des USB-Sticks darstellt
  7. clean, anschließend create partition primary, danach select partition 1 und abschließend active eingeben
  8. Nun kann der Stick über format fs=ntfs formatiert werden
  9. Nach dem Formatieren geben wir noch assign und abschließend exit ein
  10. Jetzt werden die Daten des Images übertragen. Dazu müssen wir nur das Image in einem (virtuellen) DVD-Laufwerk eingebunden haben (ich verwende dafür nun D:, der Laufwerkbuchstabe ist also immer auf das eigene System anzupassen)
  11. Wir greifen nun mit D: auf das Laufwerk zu. Anschließend geben wir cd boot ein um in das Verzeichnis "boot" der W8PD DVD zu gelangen
  12. Nun geben wir bootsect.exe/NT60 E: ein, wobei E: die Laufwerksbezeichnung des USB-Sticks darstellt (diese wird vermutlich auch anders sein)
  13. Abschließend können wir die Konsole schließen und einfach die Dateien von der W8DP DVD auf unseren Stick rüberkopieren

Windows 8 installieren

Nun bootet man zunächst über den USB-Stick (Voraussetzung hierfür ist, dass das Mainboard bzw. BIOS diese Methode unterstützt). Meistens ist der USB-Stick als weitere Festplatte in der Auswahl der bootfähigen Geräte aufzufinden. Danach startet man die Installation und fährt fort bis Windows 8 komplett installiert ist. Die Installation sieht nach wie vor sehr ähnlich zu den Vorgängern aus (dies wird sich sicherlich noch bis zur finalen Version ändern). Anschließend noch ein Benutzerkonto mit Passwort erstellen und los gehts.

Der erste Eindruck

Obwohl ich für meinen Erstversuch eine sehr alte und auch leider schon beschädigte Festplatte verwendet habe, startete Windows 8 recht zügig und lief auch flüssig. Die eingebauten Features wie Accountsynchronisierung mit einem Windows Live Konto sind sehr angenehm und werden auch von anderen Benutzern sicherlich positiv aufgenommen. Ohne Touch-Eingabe ist das Betriebssystem meine Meinung nicht recht einsetzbar, da der normale Windows-Modus analog zu Windows 7 abläuft und man beim Klick auf den Startbutton (standardmäßig) auf die Start-Tile-Seite kommt, welche ohne Touchscreen bei weitem nicht so viel Spaß macht. Ich vermute allerdings, dass Microsoft bis zur finalen Version hier noch einiges ändern will und die DP v.a. dahingehend veröffentlicht wurde, um den neuen (Touch-intensiven) Modus zu präsentieren, Feedback und Featurevorschläge zu erhalten.

Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Die neuen Dialoge und Methoden sind übersichtlicher und informativer. Das System sieht natürlich wieder mal besser aus. Die Kommandozeile wird nun mit integrierter Powershell ausgeliefert. Die Metro-Apps sehen alle klasse aus und zeigen sich durch ihre Reaktionszeit und mit ihren Fokus auf die wesentlichen Details im Einklang mit der Zeit. Meine Vermutung ist, dass Windows 8 nicht nur Microsofts Erfolg auf dem Tablet garantieren wird, sondern auch die Vormachtstellung am PC Markt ausbauen bzw. festigen wird. Auch der Telefonbereich könnte durch die mit Windows 8 einheitlich geschaffene Benutzeroberfläche (und die Kooperation mit Nokia) auftrieb erhalten.

Created . Last updated .

Sharing is caring!